Donnerstag, 23.09.2021

Interdisziplinärer Workshop Shunt

Moderation: T. Meyer, Braunschweig; H. Hagmann, Köln

Die Anlage und das dauerhafte Offenhalten eines funktionstüchtigen Gefäßzugangs in der Dialyse stellen uns zunehmend vor komplexen Problemen. Die Zeiten, in denen Shuntdysfunktionen allein von einer Fachdisziplin gelöst wurden, sollten Geschichte sein. Im Shunt-Workshop möchten wir Ihnen häufige Komplikationen und Innovationen rund um den Dialyseshunt vorstellen. Hierfür haben wir Gefäßchirurgen, interventionell tätige Radiologen und Fachpflegekräfte aus der Dialyse eingeladen. Wir werden Ihnen Patientenfälle aus der Praxis vorstellen, gemeinsam mit Ihnen diskutieren und interdisziplinäre Lösungen vorstellen. Gerne können Sie auch eigene „Problemfälle“ aus Ihrer Praxis mitbringen.

13:00
Die tiefliegende Shuntvene - operatives Vorgehen vs. "neue" Punktionstechniken
 

B. Spindler, Limeshain; I. Jester, Reinbek

13:30
Juxta-anastomotische Shuntvenenstenose - neue chirurgische Entwicklungen vs. Angioplastie
 

A. Meyer, Duisburg; M. Burbelko, Berlin

14:00
(Wie) Können wir die Shuntreifung beeinflussen?
 

H. Hagmann, Köln; A. Meyer, Duisburg

14:30
Vorstellung von Shunt-Kasuistiken
 





Zurück